Montag, 28. Mai 2012

Es liegt etwas in der Luft

Der Himmel war nicht klar heute morgen. Als ich die Verandatür öffnete, damit unsere Vierbeiner sich erleichtern konnten, stieg mir der Geruch sofort in die Nase. Rauch!

Nicht etwa von einem Grillfest der Nachbarn (die hören, sehen und riechen wir zum Glück kaum), sondern von einem Feuer, das  über zwei Stunden weit weg von hier in der Gila Wilderness seit Wochen schon wütet.

Das ist hier im Südwesten eine alljährliche Erscheinung. Bei Temperaturen um die 30° seit Mitte Mai, so gut wie keinen Regen und einer jahrelangen extremen Trockenheit ist das kein Wunder.

So manchen droht die Evakuierung.
Ich erinnere mich an eine Teilnehmerin an meinen Yogakursen im Mimbres Tal, die manchmal nicht wußte, ob sie nach dem Abendkurs nach Hause konnte. Sie befürchtete, dass die Freiwillige Feuerwehr die Strasse ins obere Tal, wo sie wohnte, wegen Feuergefahr absperrte und sie nicht durchließ.

Letztes Jahr war es in New Mexico so schlimm, das die Bewohner in weiten Teilen des Bundesstaates in den Zeitungen über die gesundheitsschädigenden Folgen des Einatmens von Rauch gewarnt wurden. Weniger Stabilen wurde angeraten, zu Hause zu bleiben! An so manchen Tagen unterließen wir das Einschalten der Klimaanlage. Unser Haus hätte sonst wie ein Räucherladen gestunken!

Nun ist es also wieder mal soweit. Die ersten Feuer in New Mexico haben schon  über 40 000 Hektar vernichtet. Eines meiner Lieblingsdörfer, Mogollon, nur über eine gewundene Bergstrasse erreichbar, wurde zwangsevakuiert. 500 Feurwehrleute versuchen, diese Naturgewalt unter Kontrolle zu bringen. Bisher vergebens.  Ein riesiger Teil ist vom Forest Service für Wanderungen und fürs Campen gesperrt. Darunter auch die Gegend um den Snow Lake, den ich nun gerne mal ausgekundet hätte.

Für diejenigen unter Euch, die einen Besuch hier planen, Wanderwege in der Catwalk-Gegend sind wegen extremer Brandgefahr geschlossen; die Gila Cliff Dwellings sind - noch - offen. Aktuelle Informationen über Sperrungen in der Gila Wilderness erhält man unter www.fs.usda.gov/gila.

Hier ist der Link zu einer Fotoslideshow, die die derzeitigen verheerenden Brände in Arizona, Nevada und New Mexico veranschaulicht:  http://news.yahoo.com/photos/firefighters-battle-nevada-wildfire-slideshow/nm-fire-photo-1337953614.html

Meine Augen tränen, Kopfschmerzen haben sich eingestellt, und sogar unsere vierpfotigen Hausgenossen liegen nur müde herum. Wir halten uns also heute - am Memorial Day - weitgehend drinnen auf.


Kommentare:

Scheffelchens Welt hat gesagt…

Oh man, dass ist ja nicht so schön. Wir haben es hier in den Nachrichten kurz gesehen. Hoffentlich bekommen die das schnell in den Griff. Leider ist es ja jedes Jahr(an vielen Orten), und man hat den Anschein, dass es immer mehr wird.

Das ist ja nicht so ein schöner "Memorial Day"...... hoffentlich fühlst du dich bald wieder besser.

LG aus Kärnten
Claudia (wohnte ja lange in Ludwigshafen) Pfälzisch konnscht aber nimme babble, oder?

Monika hat gesagt…

Hallo Claudia,

mein Pfälzisch ist seit langem schlechter als mein Spanisch (uno pocito!)

Letzten Freitag hielt ich bei einem "International Dinner" in Las Cruces einen Vortrag über Deutschland, in dem ich kurz auf die verschiedenen Dialekte einging. Als ich gebeten wurde, doch etwas in meinem Heimatdialekt zu sagen, stand ich so ziemlich auf dem Schlauch!

Wo in Lu hast Du denn gewohnt?
Ich bin im Hemshof aufgewachsen (der zu der Zeit ziemlich rau war!); später sind wir dann in die Pfingstweide gezogen.

Scheffelchens Welt hat gesagt…

Oh cool Hemshof ...... kenne ich. Ich hatte im Rheinblock gewohnt (am Rathaus Center), da wo Monis Nudelhaus war. Kennst du das vielleicht noch? Ich war derzeit noch jung ;-) Da hatte ich meine eigenen ersten 4 Wände. Dann wohnte ich eine Zeit in Oppau .... wegen Ausbildung, war als in den Discos in Oppau und Eddigheim (Edikum), Pfingsweide kenne ich auch ..... hi hi hatte ich mal einen Freund von dort.

Später wohnte ich richtung Mundenheim vorm Stadium.

Geboren bin ich in Hessen, Lampertheim, und dann Neuhofen, Altrip, Oggersheim ...... mit Eltern umgezogen.
Ach ja, die Pfalz hat schon schöne Fleckchen.

Wenn wir hier mal im Fernseh den Dialekt hören, dann finde ich es schön. Obwohl ich früher eigentlich mehr Hochdeutsch sprach. Seltsam, aber heute finde ich es einfach schön.

Und fühlst dich dort wohl, bist ja schon eine Weile dort. Toll ...... New Mexiko kenne ich jetzt noch nicht.

Jetzt heb ich äfach mol vun allem ebbes gsacht.
Würd gern noch bissl bleiwe uf deuner Sait. Muss awwer los!

LG
Claudia

Monika hat gesagt…

Hallo Claudia,

Falls Du in absehbarer Zeit einen Urlaub hier planst und Dinge "off the beaten path" sehen willst, melde Dich! Hier gibt es Hot Springs, Ghost Towns, Apache Pictographs, Petroglyphs,und eine sehr einsame Wildnis zum Wandern.

Wir sind vielleicht noch ein oder zwei Jahre hier.

Scheffelchens Welt hat gesagt…

Oh, wo soll es dann hingehen? Wir werden nächstes Jahr wohl wieder Urlaub machen, aber da geht es nach NC (Freundinn besuchen) und nach Florida ;-)

Ihr bleibt aber in der USA, oder??

Danke für das Angebot ..... falls wir mal wieder einen größeren Trip planen, dann komme ich auf dich und deine Infos gerne zurück....Danke!!!

LG
Claudia

Felizitas hat gesagt…

Hallo Monika,

ich bin gerade auf Deinen Blog gestossen und werde ihn ab sofort regelmäßig verfolgen. 2008 waren wir in der Gegend unterwegs und es hat uns sehr gut gefallen.
Wie haben sich die Brände entwickelt, hier heißt, sie wären unter Kontrolle.
Grüße aus Köln
Felizitas

Monika hat gesagt…

Hallo Felizitas,

Ja, die Gila Wlderness ist eine wunderschöne Gegend; ich gehe dort öfters wandern.

Die Einwohner von Mogollon durften gestern wieder in ihre Häuser zurück.
Das Feuer ist allerdings immer noch sehr aktiv und ist - lokalen Berichten nach - lediglich zu 17% unter Kontrolle. Allerdings ist man hier optimistisch, weil dem Feuer wohl das Brennmaterial ausgeht: Nachdem die großen Tannen verbrannt sind, bleibt nur Gebüsch übrig. Und das gibt nicht genug her, um den Brand zu vergrößern.
Ich hoffe sehr, dass die Optimisten Recht behalten!

Hier ist ein Link für mehr Information: http://www.latimes.com/news/nation/nationnow/la-na-nn-new-mexico-fire-20120604,0,5548793.story

Herzliche Grüße aus New Mexico!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

auch hier am Sierra Blanca brennt es mal wieder. Noch halten sich die Auswirkungen halbwegs in Grenzen.

Als ich letzte Woche aus California zurückflog, habe ich den Brand im Gila Forest von oben sehen können.

Alles Gute für Euch!
Dani (Alamogordo)